Sicherheitslücken bei Microsoft Exchange Servern

Sicherheitslücken bei Microsoft Exchange Servern

Microsoft hat vor kurzer Zeit bekannt gegeben, dass es vier Sicherheitslücken auf Exchange Servern gibt, die von Hackern aktiv für Angriffe genutzt werden. Es wird nicht nur versucht, E-Mails auszulesen, sondern auch weitere angeschlossene Systeme können infiltriert werden. Betroffen sind die Exchange Server Versionen 2013, 2016 und 2019.

Das Thema IT Security nimmt gerade in der heutigen Zeit einen immer wichtigeren Stellenwert, wird aber von vielen Unternehmen nicht ernst genug genommen. Teils fehlt das Wissen, aber auch die Sensibilität für den Umgang mit Daten ist nicht immer vorhanden.

Wie komplex dieses Thema ist, sieht man allein schon an der Tatsache, dass selbst führende und weltweit agierende Unternehmen wie Microsoft immer wieder Opfer von Angriffen werden.

Wie geht Systrade mit der aktuelle Sicherheitslücke von Exchange Servern um?

Selbstverständlich haben wir unmittelbar nach Bekanntwerden der Sicherheitslücke reagiert und mit höchster Priorität daran gearbeitet, dass die Daten unserer Kunden weiterhin sicher sind. Alles potenziell betroffenen Exchange-Server wurden überprüft und notwendige Sicherheitsupdates installiert. In Einzelfällen kann es notwendig sein, den Exchange Server neu aufzusetzen und Backups einzuspielen.

Systrade und das Thema IT Security

Für uns zählt dieses wichtige Thema zum Kerngeschäft. Wir bieten Ihnen nicht nur technisch versierte und state of the art Lösungen, die individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind, wir achten bei der Prozessabwicklung immer auf höchste Sicherheitsstandards.

Sie haben das Gefühl, dass Ihre IT nicht ausreichend gesichert ist? Sprechen Sie uns an.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top